Buchempfehlung - Dann haben die halt meine Daten. Na und?!

In diesem Blogartikel möchten wir euch das Buch “Dann haben die halt meine Daten. Na und?!” vorstellen.

Das Buch richtet sich an alle die nichts zu verbergen haben, sich für Datenschutz und Privatsphäre interessieren oder einfach noch mehr über das Thema erfahren möchten.

Über die Autorin:

  1. Klaudia Zotzmann-Koch ist Autorin, Podcasterin und Datenschutzexpertin. Neben Krimis, historischen Romanen und Sci-Fi schreibt sie auch Sachbücher über kreative Themen und Datenschutz. Außerdem hält sie Vorträge und Workshops zu „digitaler Selbstverteidigung“, Medienkompetenz, Technikforen, Social Media, Datenschutz, kreatives Schreiben und Podcasting.

    Ende 2015 kam sie zum Chaos Computer Club und machte eine Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten mit einer anschließenden Prüfung der Wirtschaftskammer Österreich zur Datenschutzexpertin. Danach sammelte sie NGO-Erfahrungen und war in einer Agentur für Unternehmensberatung im Bereich Datenschutz tätig.

    Seit 2016 hält sie mehrfach im Jahr Workshops und Vorträge.

Über das Buch:

In ihrem Buch „Dann haben die halt meine Daten. Na und?!“ erklärt sie mit anschaulichen Metaphern und zahlreichen Anekdoten den Leser:innen, wie ihr Weg zu mehr Datensicherheit verlaufen ist und was sie in den vergangen fünf Jahren gelernt hat. Sie zeigt, dass auch ganz normale Menschen es schaffen können, ein daten-bewussteres Leben zu führen und gibt ihnen leicht umzusetzende Anleitungen dafür an die Hand.

Es werden brandaktuelle Themen wie das Verbot von Google Analytics, Google Fonts und mehrseitigen Cookiebanner behandelt. Man muss kein IT-Nerd oder Experte sein um dieses Buch zu lesen, alle Begriffe werden sehr gut erklärt und erläutert.

Aufklärungen im Buch

Auf was lasse ich mich eigentlich ein, wenn ich Dienste von Google verwende? Die meisten werden sich nicht die Datenschutzerklärungen durchgelesen haben und selbst, wenn man es versucht, sind diese über mehrere Stellen verteilt und nur sehr schwer zu verstehen.
Im Buch wird aufgeklärt was in diesen Datenschutzerklärungen steht und in verständliche Sprache übersetzt. Und so wird einem schnell klar das die Rechte an den Inhalten wie Fotos, Videos, Dokumente etc. an Google übertragen werden, wenn man diese Dienste nutzt.
Hier ein paar Beispiele: Ihr schreibt für die Uni eine wissenschaftliche Arbeit in Google-Docs, damit übergebt ihr die Rechte daran an Google.
Das gleiche gilt übrigens auch für die Urlaubsfotos in eurem G-Drive oder die E-Mails in G-Mail.
Übrigens dürfen eure Bilder von Google für immer behalten werden sobald ihr diese einmal mit einer Person geteilt habt.
Google holt sich außerdem die Rechte ein, eure Inhalte zu analysieren.
Durch solche Aufklärungen wird den Lesern vorgezeigt welche Auswirkung die Nutzung solcher Dienste haben.

Es geht auch anders

Das Buch geht nicht nur darauf ein wieso man gewisse Dienste nicht nutzen sollte. sondern zeigt auch auf wie es anders geht. Mit konkreten Beispielen für datenschutzfreundlichen Alternativen wird es dem Leser leicht gemacht seine Privatsphäre wieder zurück zu bekommen.

Einige davon wie z.B. die Suchmaschine Startpage oder den Firefox Browser haben wir bereits in einer unseren Blogartikeln erwähnt. Auch Nextcloud mit seinen vielfältigen Funktionen wird als datenschutzfreundliche Alternative genannt.

Hier der Link zum Buch:
https://www.zotzmann-koch.com/book/na-und/

Kostenloser Account zum testen

Mit Nextcloud bekommt ihr ein Tool an die Hand mit dem ihr ein großteil Funktionen abdecken könnt die ihr alltäglich braucht. Dabei schützt ihr nicht nur eure Privatsphäre sondern auch die von anderen!

Registriere dich einfach unter https://test.pathconnect.deund erhalte einen Testaccount für eine Woche. Falls du irgendwelche Fragen oder Wünsche hast kontaktiere uns einfach unter info@pathconnect.de

Du interessiert dich für Open Source und Privatsphäre? Auf unserem Blog findest du viele tolle Artikel dazu!